Humanitäre Gesellschaft Moderner Adel HGMA
Humanitäre Gesellschaft Moderner AdelHGMA

Eine Gesellschaft ist humanitär, wenn sie eben genau so ist.

Das weltweite Chaos und das menschliche Elend, die durch Drogenmissbrauch, Analphabetentum und moralischen Verfall hervorgerufen werden – ganz zu schweigen von natürlichen und durch
den Menschen geschaffene Katastrophen – sind unverkennbar.
Sie drohen, die Gesellschaftsstruktur in Stücke zu reissen, und in vielen Teilen der Welt haben diese gesellschaftlichen Missstände bereits irreparablen Schaden angerichtet.
Das eigentliche Problem unserer historischen Situation ist das Ungleichgewicht zwischen dem ungeheuren rapiden Anwachsen dessen,
was wir technisch können und unserem moralischen Vermögen, das nicht mitgewachsen ist. Und deswegen ist die Bildung des Menschen das eigentliche Rezept, der Schlüssel zu allem, und das ist auch unser Weg.
Aber wenn man nur Wissen weitergibt, nur beibringt, wie man Maschinen macht und mit ihnen umgeht, dann braucht man sich nicht zu wundern,
das am Schluss Krieg und Epidemien herauskommen.
Wir brauchen zwei Dimensionen, es muss die Bildung des Herzens
mit dazukommen, durch die der Mensch Massstäbe gewinnt und
dann auch seine Technik richtig gebrauchen lernt.

Das ist es, was wir zu tun versuchen!

 

Deshalb ist es die moralische Pflicht,

notleidenden Menschen zu helfen !

Geld ist nötig, hilft aber nur, wenn dahinter eine Seele steckt,

die es gut einzusetzen weiss.

 

Die HGMA unterstützt kleinere und kleinste Hilfsorganisationen, die vielfach in der Welt der übermächtigen Organisationen untergehen und gibt Ihnen eine Plattform, wo sie ihre Hilfsprogramme einem grossem Publikum vorstellen können.

Und nicht zuletzt werden die grosszügigen Unterstützer mit dem Schwarzen Kronenorden als Verdienstauszeichnung geehrt!

Die Humanitäre Gesellschaft Moderner Adel - HGMA -

freut sich, im Internationalen Adelsverband - I.A.V. -

einen starken Partner für die Konzeptionierung, Planung und Durchführung von Aktionen der besonderen Art gefunden zu haben, da dieses ein unumgängliches Muss für eine erfolgversprechende Hilfsleistung ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© I.A.V. und Humanitäre Gesellschaft Moderner Adel